Zum Inhalt springen

Welt der Meere Golf von Triest, 2 Tage

Schnorcheln im Meeresschutzgebiet

Eventdatum

Eventuhrzeit

Veranstaltungsort

WWF Area Marina Protetta di Miramare

•Unterwasserwelt an Land gespült•

Staunt im BIOMA Dokumentationszentrum darüber, welche Geräusche Fische von sich geben und entdeckt im nächtlichen Meerestunnel das Phänomen der Biolumineszenz. Dann geht es runter an den Strand.

In Begleitung von WWF Rangern erhaltet Ihr exklusivem Zugang zur Küste von Italiens ältestem Meeresschutzgebiet. An keiner europäischen Mittelmeerküste sind die Gezeitenausschläge so extrem wie hier, zwei Meter täglich. In großen felsigen Gezeitenbecken entdeckt Ihr die größten Anpassungskünstler der Evolution.

Lasst Euch bei Ebbe von den Gezeiten vor die Füße legen, was man sonst nur beim Tauchen entdeckt!

oder

Bringt bei Flut eine Probe vom Strand ins Labor und bestimmt Plankton oder Benthos-Gesellschaften unter dem Mikroskop!

Bilder: © WWF Miramare © Aurelia e.V.

Event Timelines

1
1. Tag: 9.30 - 11:00

BIOMA (angeleiteter Informations-Rundgang) Das AMP Miramare ist das älteste Meeresschutzgebiet Italiens und stellt ein wertvolles biologisches Unikat dar, da es sich trotz der kleinen Oberfläche und einer max. Tiefe von nur ca. 25 m in spezifische Mikroumgebungen diversifiziert hat, die das Vorhandensein von vier verschiedenen Gebieten widerspiegeln, die alle eine sehr hohe Dichte und Vielfalt an tierischen und pflanzlichen Organismen aufweisen: die Gezeitenumgebung, die Schutt- und Klippenumgebung, die sandigen und schlammigen Böden, und die pelagische Domäne. Im Golf von Triest können die periodischen Schwankungen des Meeresspiegels unter bestimmten Bedingungen fast zwei Meter erreichen, und die Arten, die diese Umgebung bewohnen, haben besondere Anpassungsstrategien entwickelt, um während der Ebbestunden "trocken" zu überleben. Die Führung durch das BIOMA ist ein erstes Eintauchen in die schillernde Artenvielfalt des Meeresschutzgebietes.

2
1. Tag: 11:00 - 12:30

Labor "All about Benthos" Weite Sand- und Schlammflächen: So sieht der Grund des Golfs von Triest aus, eine nur scheinbar anonyme Landschaft, in der sich in Wirklichkeit unzählige Lebensformen tarnen und unter dem Substrat leben. Hier geht es um die benthischen Arten. Organismen, die auf dem Meeresboden schwimmen, laufen oder kriechen. Proben des Meeresbodens werden gesiebt und präpariert um das dort lebende Benthos zu analysieren und in das Ökosystem einzuordnen.

3
1. Tag: 12:30 - 13:30

Pause

4
1. Tag: 13:30 - 15:00

Labor "Nachhaltige Muschelzucht und Biodiversität" Im Revier vor den Schutzzonen des Meeresschutzgebietes befindet sich eine offshore-Farm für nachhaltige Muschelzucht. Mit Mikroskopen wird eine Vielzahl von Organismen aus den sogenannten "Muschel-Symbiosen" bestimmt und klassifiziert, z.B. Serpentinensterne, Polychaetenwürmer, Seescheiden, Nacktschnecken, Seeanemonen und sogar Schwämme.

5
2. Tag: 09:30 - 11:00

Exkursion Timavo - Fliessgewässerökologie und Geologie Der Timavo kommt in San Giovanni di Duino nach einer langen unterirdischen Reise wieder an die Oberfläche und mündet bei Villagio del Pescatore in die Adria. Von den Quellen bis zur Mündung sammeln und analysieren die Teilnehmer einige Wasserproben, um die wichtigsten chemisch-physikalischen Parameter wie pH-Wert, gelöster Sauerstoff oder Temperatur qualitativ und quantitativ zu bewerten. Unterschiede zwischen Süßwasser und dem Brackwasser der Mündung werden definiert. Das Freiluftlabor findet in kleinen Gruppen und unter Verwendung von Feldinstrumenten und Datenerfassungskarten statt.

6
2. Tag: 11:00 - 12:30

Labor "All about plancton" Schwebend, schwimmend oder den Wellen und Strömungen ausgeliefert, stellen planktonische Organismen, Tiere und Pflanzen eine sehr vielfältige Familie dar. Entnommene und präparierte Proben werden mit Stereomikroskopen untersucht. Diese Analyse wird es ermöglichen, die besonderen Strukturen dieser tierischen und pflanzlichen Organismen zu erkennen und ihre Rolle für das marine Ökosystem als Grundlage der ökologischen Ernährungspyramide zu verstehen.

7
2. Tag: 12:30 - 13:30

Pause

8
2. Tag: 13:30 - 15:00

Seawatching (oder alternativ Gezeiten-Workshop) Geführter Schnorchelgang mit Bestimmungsarbeit ab Strand in der ersten Schutzzone des Meeresschutzgebietes. (Aktion ist wetterabhängig!) alternativ, wenn Schnorcheln nicht möglich oder nicht erlaubt ist: Der große Gezeiten-Workhop: Die Flut ist der Protagonist einer Feldaktivität, die am Strand stattfindet. Der Golf von Triest (zusammen mit dem von Gabes in Tunesien) verzeichnet die größten Gezeitenbewegungen des gesamten Mittelmeeres und erreicht täglich sogar 2 Meter zwischen dem Minimum und dem Maximum. Die großen Teile der Gezeitenzone, die während der Ebbe unbedeckt bleiben, stellen ein sogenanntes "Extrem-Habitat" dar welches nur von Anpassungs-Künstlern bewohnt werden kann. Unter Anleitung der WWF Ranger werden die Gezeitentümpel auf tierische und pflanzliche Organismen untersucht. Faszinierende Konzepte von Anpassung und Evolution.

Das tut uns Leid, diese Veranstaltung ist schon vorbei

Event FAQs

Welche Ausrüstung soll man mitbringen?

Wenn Schnorcheln gebucht wurde, Badeschuhe und Handtuch. Alles andere wird vor Ort gestellt. Gut ist auch immer die Badesachen mit sich zu führen.

Veranstaltungsort

Veranstaltungsdaten

    Event teilen
    Zum Kalender hinzufügen

    Auf die Wunschliste:

    Favorit

    Aurelia e.V. Klassenfahrten-Programme BNE